Sorry, die Website ist momentan eine Baustelle

Aktuell ist es hier arg unordentlich, leider habe ich auf die Schnelle keine Zeit, das vernünftig umzubiegen. Alle wichtige Info findet sich aber weiter hier. Etwas Geduld please 🙂

Why: Der Hoster hat auf PHP7 umgestellt, d.h. niedrigere Versionen laufen nicht mehr. Meine Website benutzte insb. für die Eventverwaltung ein altes Plugin, die tempo90-Seite basierte auch einem uralen, mundgeklöppelten CMS. Das jetzt vernünftig so umstellen, dass der alte Content erhalten bleibt, braucht ein wenig.

24. Dezember 2018 | blablablub | Tags: keine | Kommentar schreiben »

Myom – Rhythm & Sound & Drum & Bass Vol. 2 (Boom Tschak #26)

This is my second exploration into the 170 bpm fusion of drum´n´bass with dub techno, ambient and dub. It´s bass music primarily for listening and imaginary dancefloors. Since we currently have to make do with mind traveling, I thought I create a little helper. It surely takes you away someplace, if you give in to it, it´s quite cinematic.

The first one from 2017 proved to be a timeless mix for which I continue to receive favorable feedback. This one is even more laid back and further away from the mainstream idea of what Drum´n´Bass is supposed to be. I have written a few words accompanying the first mix, which are still valid for the sequel, so if you´re interested in the sound and the concept, check that out.

I´m very happy to have found a way to prominently include a track by Rhythm & Sound, who are obviously a great inspiration for this whole affair. The sound I´m searching for here is also a neighbor of tribal halftime dnb, which was actually hard to keep out of the selection, because it works well on a certain level, but at the same it is mostly very dark and also too upfront (I have actually compiled a second playlist as a sequel to my Tribalizm mix from 10 years ago, so that might come up next.) I also tried to steer away from Ambient dnb tracks that just arent Dub enough

Tracklist:
01 DB1 – Ktz1
02 Overlook – Passages
03 Ghost Warrior – Videodrome
04 Nether – True Believer
05 Nether – Moon Dub
06 QNS – QNS#5
07 QNS – QNS#6
08 Rhythm & Sound w/ The Chosen Brothes – Mash Down Babylon
09 Loxy & Flatliners – Sci Fi Dub
10 Morphy – Tell No Tales
11 Dubmonger – Micro Crumble
12 DB1 – Zukr
13 Ruffhouse – Straight 9´s
14 Loxy & Resound – Civil War
15 DYL – Words
16 Overlook – Down the Rabbit Hole
17 Levl – Arcola#2
18 Felix K – Deconstructor
19 DB1 – Contorno
20 Parallel – The Small Things Matter (VIP Mix)
21 DB1 + DYL – Materia
22 Martsman – Krine

MP3-DOWNLOAD
Der Mix auf Soundcloud
Der Mix auf Mixcloud

21. April 2020 | Boom Tschak-Podcast |

Kommentar schreiben »

Myom – The Finest Dubby Rollers (Original Dubbah Vol.5 – Boom Tschak #25)

With this mix I return to my „Original Dubbah“-series of dubwise Drum´n´Bass sets. This selection is dedicated to tracks with thick dub atmospheres, vocal echoes, chord delays, washed out horns over heavy basslines and rolling breakbeats. I chose consistency over variety in my selection to capture a specific sound and let it flow for an hour.

The mixes of the „Original Dubbah“-series have been very popular a few years back. I got feedback from all over the world, quite a few bookings for that style, reuploads happened quite a few and someone even recreated the playlist on Youtube. This one was originally just a playlist I made for myself, but then it became something I wanted to share. And it must be mentioned that it includes a few classics by Marcus and Spirit, who were also true masters of this particular sound. Their music lives on.

01 Intro with Quotes on Dub by Dr. Das & Steve Barron
02 Bungle – Northern Dub [Spearhead]
03 Mist:i:cal – Mistical Dub [Soul:r]
04 Barrington Levy – Here I Come (Nu:Tone Rmx) [Hospital]
05 Brian Brainstorm – All about the Dayz [Serial Killaz]
06 Spirit – Think [Inneractive]
07 Calibre – City Life [Signature]
08 DRS ft Marcus Intalex – Emergency [Soul:r]
09 Brian Brainstorm – Brooklyn Dub [Liondub international]
10 Need for Mirrors – Vendor Dub [V Recordings]
11 DJ Patife & David WS – The Vibe is Coming feat. MC Fats [V Recordings]
12 Spy – Open Your Exes [Hospital]
13 Jubei & Tyrone – Avalon [Metalheadz]
14 Logistics – Rhythm Track [Hospital]
15 Digital & Spirit – Stolen Desire [Function]
16 Breakage – Tape Bubbler Spesh [Index]
17 Total Science, Digital & Spirit – Rumble [CIA vs Phantom Audio]
18 Jinx – High and Low (Aries Rmx) [Born On Road]
19 King Bracket & Mr Williamz – Rise Up (Falkwun Rmx) [Totally Dubwise Recordings]
20 Need for Mirrors – Slaves of Empire [V Recordings]
21 The Green Man (TGM), Navigator, DJ Freeze & Brian Brainstorm – Live The Life You Love & Love The Life You Live [Basswerk]

MP3-DOWNLOAD
Der Mix auf Soundcloud
Der Mix auf Mixcloud

20. März 2020 | Boom Tschak-Podcast |

Kommentar schreiben »

Myom – live @ tempo90 (Boom Tschak #24)

The crowd went nuts at the party, so I decided to release this recording. What I love about our event series BassWuller is that it´s quite open for bascially any bass heavy music which is not 4/4

I played an eclectic set of breaks, some uk garage, a little dubstep, ragga, halftime drum´n´bass and what not. And since Keith´s passing, I always incorporate some Prodigy into my breaks sets

The bad: Needle fluff fucked up my Serato at minute 46, sorry for that strange sound. What´s really quite hard is to free yourself from tempo restrictions. Going from the 120s to 140 to 95 and 170 and back and forth is manageable, if you connect the tracks through other aspects than tempo.

In the age of auto-sync people seem even more stuck to a specific bpm for their a set, let alone the whole night, while the actual music is much more varied. Even if you stick to the genre(s) drum´n´bass and jungle, you can select tracks from 160 bpm to 180 bpm. But rarely djs do

Another learning: Everyone can play this year´s top 100. Being able to select from 20 years of colllecting music and to bring together music from three decades is an asset.

MP3-DOWNLOAD
Der Mix auf Soundcloud
Der Mix auf Mixcloud

19. Februar 2020 | Boom Tschak-Podcast |

Kommentar schreiben »

tempo90 feat. Ray Keith (Dread Recordings, London)

🌟 Ray Keith (Dread Recordings – London)
🎧 Resident DJs: Myom, Breakslinger, Semuta, Benedor
🔊 The Finest in Drum´n´Bass & Jungle
🏠 Kulturverein villaWuller, Ausoniusstr., Trier
🕔 Sa. 12.10.2019 – Doors: 23h55-5h00 – Party Open End!

Ray Keith war schon eine Legende zu unseren Anfangsjahren. Nie hätten wir geträumt, ihn nach Trier bringen zu können. Aber es klappt tatsächlich! Euch erwartet ein zweistündiges Drum’n’Bass-Set der Extraklasse von ihm.

Seine Dreadcast-Livestreams auf PyroRadio haben gern mal ihre 30.000 Views. Sein aktueller Release auf 31 Records geht steil. Am Wochenende nach Trier feiert er in London 25 Jahre seines Labels Dread Recordings, auf dem dann gerade sein neues Album Prophecy erscheint. Und er hat einen Sommer hinter sich, in dem er bei den dicksten Festivals auf dem Line Up stand. Schließlich würde es den aktuell so populären Sound von Serum, Bladerunner oder Benny L ohne ihn wohl so gar nicht geben.

Der Gute hat in den 90s unter seinem Renegade-Alias mit „Terrorist“ die Reese-Bassline im D&B quasi erfunden und mit „Dark Soldier“, „Chopper“, „Self Destruction“,“Dread Jungle Techno“ u.v.a. einen Stapel Klassiker zu verantworten. Und wer zu Vinylzeiten nach London gepilgert ist, um sich mit Platten einzudecken, landete unweigerlich bei Blackmarket Records in Soho, wo auch Ray hinterm Schalter stand.

Soweit muss nun keiner reisen, um ihn zu sehen. Kommt rum Leute! Wir Residents sorgen für den angemessenen Sound vor und nach ihm🔥❤️✌️

——————
about: Spielregeln
>> Es gibt keine Gegner. Aggressionen und offensives Verhalten bleiben draußen. <<

Rassismus, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus, physische und psychische Gewalt sind offensichtliche Widerwärtigkeiten, die uns leider im Alltag schon zu häufig begegnen. Unsere MitarbeiterInnen geben sich Mühe, solches Verhalten aus dem Club zu verbannen. Solltet ihr beim Feiern Zeuge von Grenzüberschreitungen jeglicher Art oder selbst davon betroffen werden, zögert nicht uns anzusprechen.

6. Oktober 2019 | blablablub | Tags: keine | Kommentar schreiben »

temp90 – The Finest in Drum´n´Bass

🎧 Resident DJs: Myom, Breakslinger, Semuta, Benedor
🔊 The Finest in Drum´n´Bass & Jungle
📽 Live Visuals & VJing
🏡 Kulturverein villaWuller, Ausoniusstr., Trier
🕔 Sa. 15.06.2019 – Doors: 23h55-5h00 – Party Open End!

Die tempo90-Residents mit ihrem berühmt-berüchtigten Rundumschlag durch alle Drum´n´Bass-Styles, von klassisch bis progressiv, von derb bis herzzerreissend (wir listen nicht so gerne Subgenre-Schubladen). Last chance to dance to D&B bis zum Herbst, also macht hinne!

Auch wenn Myom, Semuta, Breakslinger und Benedor so zum Inventar der villa gehören, wie der Lampenaffe, kennen sie vielleicht trotzdem nicht alle: Die tempo90-Crew sorgt seit 2001 kontinuierlich für die Drum´n´Bass-Versorgung Triers. Mit ihren mitreissenden DJ-Sets gewinnen die Veteranen immer wieder neue Freunde für ihre Events, bei denen sie regelmäßig gemeinsam mit internationalen Szenegrößen auflegen. DJ-Mixes schieben sie immer wieder raus über ihren Boom Tschak-Podcast: http://soundcloud.com/boom-tschak/

1. Juni 2019 | blablablub | Tags: keine | Kommentar schreiben »

tempo90 feat. DJ Lee (Metalheadz, 31 Recordings)

🌟 DJ Lee (Metalheadz, 31 Recordings – London)
🎧 Resident DJs: Myom, Breakslinger, Semuta, Benedor
🔊 The Finest in Drum´n´Bass & Jungle
📽 Live Visuals & VJing
🏡 Kulturverein villaWuller, Ausoniusstr., Trier
🕔 Doors: 23h55-5h00 – Party Open End!

Pionier, Schlüsselfigur, Wegbereiter: DJ Lee hat als Resident legendärer Clubnächte in London Drum´n´Bass-Geschichte geschrieben. Lees Sets haben einen exzellenten Ruf, sind immer innovativ, cutting edge und mit exklusiven Dubplates gespickt. Selten erlebt man, wie ein DJ so gekonnt seine Soundästhetik verfolgt und die Crowd über mehrere Stunden mitnimmt.

Intime Club-Settings, wie in der Villa, liegen ihm sehr und er hat richtig Bock, für euch zu spielen. Kommt also früh genug, damit ihr nicht vor der Tür warten müsst.

— mehr Infos:

Etwas Generelles zu unseren DJ-Gästen: Wer als Produzent gute Tracks raushaut, bringt´s nicht automatisch auch als DJ im Club. DJing ist eine eigene Kunstform, besonders als Live-Performance. Wir suchen exzellente DJs für unser Events und picken die Diamanten aus dem Kiesbett.

Unser Publikum besteht sowohl aus Drum´n´Bass-Kennern und auch Gelegenheitsravern. Alle sollen bei uns erleben, was richtig gute DJ-Sets mit dir anstellen können. Darum geht es bei tempo90 und der villa: Music without the bullshit. Eine Haltung, die auch Lee absolut verkörpert:

Lee ist einer der wenigen, die es vermocht haben, sich vor allem mit ihren DJ-Skills unter den „großen Namen“ der Drum&Bass Szene in England und weltweit zu behaupten. Er ist eine der Schlüsselfiguren der ersten Stunde: Zu Anfang spielte er in den Brunel Rooms in Swindon mit DJs, wie Doc Scott, Fabio, Grooverider und LTJ Bukem. Schnell wurde er in Clubs im ganzen Land gebucht.

Er wurde Resident zweier legendärer Clubnächte Londons, die für die Drum´n´Bass-Geschichte von zentraler Bedeutung sind: LTJ Bukem und Fabio holten ihn nach Soho in den Mars Club zu Speed. Diese Clubnacht wurde schnell zum Mekka für Fans dieser damals neuen und aufregenden Undergroundmusik und verhalf ihr überhaupt zum Durchbruch.

Die nächste Etappe für Lee waren die von Goldie geleiteten Metalheadz Sessions im Blue Note Club. Diese wurden zur geistigen Heimat des Drum´n Bass, wo jede Woche bahnbrechende Musik gespielt wurde und underground-affine Mega-Stars, wie David Bowie und Björk, zu den Stammgästen zählten. Dass Lee auch dort als Resident DJ den Sound der Zeit prägte, zementierte seinen Ruf weiter und er konnte rund um die Welt touren. In London legt er heute regelmäßig bei den von Bailey geleiteten Soul in Motion Nights auf.

Als Wegbereiter des Drum´n Bass gilt er auch aufgrund seiner wichtigen Rolle bei Timeless Recordings und eigener Labelprojekte (Atlas Recordings). Als Producer hat er sich insbesondere in Zusammenarbeit mit D.Kay einen respektablen Namen gemacht. Die beiden sind für einige Klassiker (z. B. ‚Wax’d‘, ‚Tuning‘, ‚Desire‘ ) auf Labels wie Hospital, Metalheadz, 31, C.I.A. u.a. verantwortlich. Mit Marcus Intalex (R.I.P.) zusammen veröffentlichte er als „Sideways“ Techno bei Watergate Recordings. Die beiden pfleg(t)en eine enge Verbundenheit zur Berliner Technoszene.

31. März 2019 | Events, tempo90-Events |

Kommentar schreiben »

Breaklinger – Live @ tempo90 (Boom Tschak #22)

Bei unserer Residents-Night in der villaWuller letztes Jahr im April habe ich im Warmup gespielt und dabei auch die Record-Taste getätigt. Garniert mit ein paar Klassikern kommt die 22. Ausgabe des Boom Tschak-Podcasts mit einem knapp einstündigen Querschnitt aus Lieblings-Tracks und dem angesagte Drum’n’Bass der Stunde.

MP3-DOWNLOAD
Der Mix auf Soundcloud
Der Mix auf Mixcloud

Tracklist:

  1. High Contrast – Brief Encounter
  2. Command Strange – Can’t Stop
  3. Blu Mar Ten – Immortal Beloved
  4. Origin Unknown – Valley of the Shadows (Chase & Status Remix)
  5. Digital & Resound – Shadows and Dreams
  6. Dawn Raid/Gold Dubs/Jinx – Old Fashioned
  7. Villem, Phase feat. Steo – Thru My Soul
  8. Spectrasoul – Second Chance
  9. Johnny Beverton – Whatever You Want
  10. Antibreak – Jidoka
  11. Deskai – Earth
  12. Air.K & Cephei – Shambala
  13. Bioritm & Kaiza – Spaceman
  14. Shimon, Benny L – Sharks
  15. Foreign Concept & Halogenix – Waiheke Wine Club
  16. Spectrem – Run
  17. Conspire – Inbetween
  18. Nucleus & Paradox – 12 Bits (Makos Breakout Rmx)
  19. S.P.Y. – Hurricane
  20. Digital – Understand
  21. Scott Allen & Deeper Connection – Zion Dub
  22. Satl – Alone
  23. Silence Groove – Hot One
  24. Breakslinger – You On My Inner Screen (Dub)
  25. Krakota – Sea Air
  26. Telmo A – Hope
  27. Blu Mar Ten – Empire State
  28. LSB – Tumult
  29. The Upbeats – Alone feat. Tasha Baxter

31. März 2019 | Boom Tschak-Podcast |

Kommentar schreiben »