tempo90: The Finest in Drum&Bass | 17.02.2006

tempo90: The Finest in Drum&Bass

Benefiz für Malawi
Schirmherrschaft: Oxfam Deutschland

DJs Semuta & Myom

Freitag 17.02.2006
produktion am Stockplatz, Trier
23.00 Uhr – 5 €

Zu unserem Geburtstag im Januar haben wir den Tanzenden quer durch die Styles gezeigt, was Feiern heisst. Im Februar gibt´s nun wieder Drum&Bass pur. Zugleich ist es unsere zweite Benefizparty für Malawi! Nachdem die erste Aktion im Dezember bereits recht erfolgreich war, geht unsere Spendenaktion in die nächste Runde:

»» tempo90 hilft:
Wir werden die gesamten Einnahmen vom Eintritt an der Abendkasse direkt an ein Nothilfeprojekt von Oxfam Deutschland für das von einer extremen Hungersnot geplagte Malawi spenden. Oxfam Deutschland ist offizieller Schirmherr unserer beiden Benefizveranstaltungen.
Das Ziel ist es, mit zwei Veranstaltungen rund 2000€ zu generieren. 17 € (20 US-$) ist der Betrag, mit dem eine sechsköpfige Familie einen Monat lang mit Nahrung versorgt werden kann. Erreichen wir unser Ziel, können damit über 700 Menschen einen Monat lang versorgt werden.

Zum Hintergrund der Spendenaktion lest DIESEN Beitrag von Semuta und die Infos zur ersten Party HIER

Nach dieser Party ist erstmal 2-3 Monate Pause! Also nutzt die letzte Chance zum Abtanzen!


Sponsoren:
spk

hundertt

Unsere Druckmaterialien:

Plakat (Druckversion ohne Datumsbanderole -Klick für Großansicht)


Flyer (Klick für Großansicht)

21. Januar 2006 | Events, tempo90-Events | Schlagwörter: 12 Kommentare »

12 Kommentare bisher

  1. 9. Februar 2006 um 22:38 Uhr

    Fuchs sagt,

    3 monate pause? seid ihr irre? was ist denn das für ein post-new-economy-scheiß?! *g*

  2. 10. Februar 2006 um 12:52 Uhr

    myom sagt,

    Tja, nachdem unser Börsenkurs so in den Keller gekracht ist (Ölpreissteigerung ließ unsere Vinylkosten explodieren, Gerüchte über feindliche Übernahme durch Funky-Whiskas-Club … mal abgesehen vom Unverständnis des Finanzmarkts für unsere Benefizaktion), müssen wir nun schleunigst einen neuen Businessplan erarbeiten.
    Ich habe sogar mein Vorstandgehalt halbiert (nur noch 50 ct. per annum).

    Mir liegt schon ein vielversprechendes neues Marketingkonzept vor: Funky Studenten House & Bass (Arbeitstitel) soll das zukünftige Motto unserer Events sein. Die Marketingdivision sieht neben einer tempo90-Fashion-Collection von Anzug bis Zwangsjacke ein großes Potential in flauschig-knuddeligen Flextronic-Plüschfiguren (wenn man sie drückt, strahlt sie beruhigende Sinuswellen im Subbassbereich aus, so dass sie sich auch als Wellnessprodukt verkaufen lässt). Für die Massenproduktion sind wir auch schon mit einem Sweatshop in Trier-West im Gespräch. Damit muss es ja endlich mal klappen!

  3. 10. Februar 2006 um 13:42 Uhr

    Fuchs sagt,

    ich empfehle im segment „wellness“ noch den myom-wackeldackel (drei auf-und ab-bewegungen pro stunde)! sehr beruhigend! desweiteren wäre der einsatz von bundeswehrsoldaten anstatt der üblichen produktions-securitys (araber!) sinnvoll.

    uniformierungszwang finde ich persönlich ja sehr geil. gibt’s auch ne schulmädchen-kollektion?

  4. 10. Februar 2006 um 16:20 Uhr

    myom sagt,

    Natürlich gibt es die!

    Wir werden ab dem 3. Quartal 2006 von Mittwoch Morgen (Nach-dem-Dienstag-Party mit DJ Kirmes) bis Montag Morgen (Nach-der-After-Afterhour-Party mit DJ Yawn Brinkmann [no offense, jan!]) ein vielfältiges Programm anbieten. Dazu gehört eine samstägliche Ladies-Night (Black Bass Music mit DJ Larry White): Alle weiblichen Gäste, die offizielle MitgliederInnen des tempo90-Clubs sind und tempo90-Club-Implantate vorweisen können (elektronischer ID-Chip!) erhalten einen Schluck tempo90-Sekt UND ein Kostümchen der tempo90-Schulmädchen-Fashion-Collection gratis*!!!

    Die Ü-90-Parties sind ein weiteres interessantes Format, aber alles andere als eine Rentnerveranstaltung: Die Erweiterung von tempo90 zum Automobilclub wird mit der Ü-90-Stadtrallye zelebriert: Wer am weitesten über tempo90 durch die Fußgängerzone jagt, bekommt einen echten Fuchsschwanz! (wollte übrigens deswegen nochmal mit dir reden, Termin des Eingriffs fixieren usw.)

    Die Zukunft ist 90!
    Renditeerträge von 25% sind mit unserem Konzept durchaus realistisch!
    Fragen Sie heute noch Ihren Anlageberater nach Optionsscheinen oder bringen Sie Ihr Geld doch gleich persönlich bei unserem Geldspeicher vorbei (kleine Scheine, neutraler Alukoffer erbeten).

    * Bei Abschluss eines tempo90-Club-Abonnements mit einer Mindestlaufzeit von 66 Jahren und notarisch beglaubigter Einsetzung des tempo90-Vorstandes als Gesamterbe.

  5. 11. Februar 2006 um 11:38 Uhr

    Fuchs sagt,

    deine manta-fantasien in allen ehren, aber das mit dem eingriff wird nix. lässt sich pisa den schiefen turm entfernen? der louvre die mona lisa? lübeck das marzipan? ich bin doch nicht irre!

    ansonsten erscheint mir dieses tempo90-unternehmen auf einem guten weg. knallharte analyse, kostenminimierung an allen ecken und ecken und das logo ist ja auch sehr fesch. „shareholder value“ scheint für euch zwar eine französische taschenmarke zu sein, aber wie kafka (oder uwe seeler) ja schon einst sagte: „wenn’s denen da oben gutgeht, dann besteht ja die möglichkeit, dass sie eventuell was abgeben.“

    eine erweiterung der angebotspalette erscheint mir auf lange sich durchaus realistisch: z.b. die „90PLUS“-karte im „90GUIDE“ – 90 prozent ermäßigung beim kauf jedes 90zigsten produktes im warenwert von über 90 euro!

    desweiteren empfehle ich jeden donnerstag die „IQ90“-partys mit studentenfreundlichen bässen.

    warum auch nicht mal shisha? jeden sonntag nachmittag aus 90 geschmackssorten und bässen auswählen!

    und im rahmen eures sozialen engagements: WE WANT TO BREAK FREE! – die monatliche benefiz-party zugunsten straffällig gewordener jugendlicher (ohne perspektive!)

    zudem muss die finanzkräftige besucherschar aus fernen ländern eingebunden werden. für alle austauschstudenten heißt es demnächst im studihaus „BASSAR“!

    so, schluss jetzt. muss pipi.

  6. 11. Februar 2006 um 11:47 Uhr

    Fuchs sagt,

    ah, einen hab ich noch:

    im bereich outsourcing ganz weit vorne: die vierteljährliche KREFTWERK-PARTY mit dj flextronic im maschinenpark des autohauses adolf hess.

  7. 11. Februar 2006 um 11:51 Uhr

    Fuchs sagt,

    ah, und noch einen:

    aufgrund eurer vorbildfunktion gerade auch für benachteiligte jugendliche, bietet sich eine plakat-, aufkleber- und radio-spot-kamapagne zusammen mit dem palais e.V. an:

    VERBASS NICHT DEN ANSCHLUSS!

    offizielle eröffnung mit schnittchen und kaputtem beamer nächsten dienstag im palais lesecafé – treffpunkt: 08.30h.

  8. 11. Februar 2006 um 11:56 Uhr

    Fuchs sagt,

    und noch einen letzten:

    wie wäre es mit der online-wahl der „miss tempo90“?

    triff eine deine auswahl zwischen den heißen kandidatinnen mit den drum&bass-freundlichen supermaßen von 90-90-90!!!

    sms-voting unter der 0-90-90-90-90-90! nur 90 cent pro… *nuschel*!

  9. 11. Februar 2006 um 15:28 Uhr

    myom sagt,

    da haben wir nun unsere letzte million euro in dieses consulting-unternehmen gepumpt und sie liefern uns eine brilliante idee nach der anderen frei haus!

    unser politisches engagement wurde hier ja bislang noch gar nicht zur sprache gebracht: ich teile allerdings nicht den optimismus unseres spitzenkandidaten herrn dr. kreft und befürchte, dass wir bei der kommenden landtagswahl die avisierten 90% knapp verfehlen werden. herrn dr. krefts opponent, der amtierende ministrantenpräsident beck (die beiden sind übrigens halbbrüder!) hat ja nach aktuellen erkenntnissen der wal- und walrossforschung noch weiter zugelegt (auch im stimmenanteil) und liegt nun bei 90 promille.

    bekommt man eigentlich auch in trier diese feschen chère´older walü-täschchen? werde beim nächsten schwarzgeld-schleusen nach luxusburg mal die augen offen halten.

  10. 16. Februar 2006 um 13:19 Uhr

    breakslinger sagt,

    muahhahaha)))

  11. 16. Februar 2006 um 17:17 Uhr

    Quest sagt,

    Ich will aber auch unbedingt so´n Kostümchen der tempo90-Schulmädchen-Fashion-Collection!
    Ich hoffe ihr habt an mich gedacht!
    Gibbet das auch aus Latex?

    Könnte ich ja morgen schön für die Kasse anziehen!

  12. 16. Februar 2006 um 17:43 Uhr

    myom sagt,

    für dich gibt´s extra ne gimp-suit-ausführung. der übliche reissverschluss am mund wurde jedoch absichtsvoll ausgespart :hehe:

Schreib einen Kommentar! Unsere Datenschutzerklärung findest du hier.

RSS-Kommentare