Myom – Dubbahs Delight | Dubstep Mix 09/09

Dubstep! Endlich hab ich mal mein Vorhaben umgesetzt, einen chilligen Kopfnicker-Mix mit Dubstep-Tracks aufzunehmen. Das Rob Smith-Zitat „Bass is maternal, when i hear it, i feel safe“ schwebte mir beim Zusammenstellen der Tracks im Kopf herum. Strictly bass music! Das Teil auf nem Laptop zu hören ist, wie im Kino mit pinker Sonnenbrille zu sitzen.

Ich hatte ihn schon im Februar aufgenommen, online und „podcast-ready“, stellte dann aber fest, dass das gute Stück in Mono aufgenommen war … ein absolutes No Go – etwas angenervt stampfte ich ihn nochmal ein. Ein gutes halbes Jahr später bin ich nochmal ran, packte ein paar neue Tracks dazu und stellte etwas um. Gerade am Anfang sind die Übergänge nicht absolut perfekt und manchmal wären sie vielleicht besser kurz & knapp statt minutenlang, für einen zweiten Durchgang hatte ich aber keine Nerven. Also alles live & in Farbe aufgenommen.

Absicht bei diesem Mix war, in einem Roundtrip festzuhalten, wie ich die entspanntere Seite von Dubstep wahrnehme. Dubstep-Hörer kennen sicher viele Tracks, aber wer sich noch nicht so auskennt, wird vielleicht entdecken, was Dubstep als – wenn auch inzwischen in Teilen formelhaft werdendes – Experimentierfeld für elektronische Bassmusik so alles bietet: Deep-Perkussives (Shackleton, Ramadanman, Instra:mental), Reduziertes (Kode 9, L.V.), „21st Century Trip-Hop“ (Clouds, L-Wiz), nostalgische Jungle-Vibes (RSD, Cluekid, Sully) und natürlich Dub, Dub, Dub.

Da kommt soviel aus meiner musikalischen Sozialisation zusammen … deshalb klingt der Mix auch mit einem Remix aus, dessen Originalalbum vor über 20 Jahren (uargh!) die erste und für einige Jahre einzige elektronische Musik beinhaltete, die mir an die Ohren durfte.

Was kommt als nächstes? Ein Mix mit tanzflurigerem „Clubstep“ dürfte bald das Licht der Welt erblicken.

Tracklist:
» Weiterlesen »

Play

27. September 2009 | Myoms Mixes |

Kommentar schreiben »

Flextronic – Oldboyneedsadirtyrave (Promo-Mix)

Hier mal eine Rezension, die ich drüben bei Munitionen zum Mix von Meister Flextronic geschrieben hab, in dem er seine neueren Tracks vorstellt:

Flextronic macht es sich schon seit über 4 Jahren als Producer in den weiten Landen des Dubstep heimisch. Wenn man Rückschlüsse von seinem Sound zulässig sind, muss er sein Lager wohl in einer eher kühlen und ungemütlichen Ecke aufgeschlagen haben. Wobble-Klischees und Formel-Dubstep gibt es bei ihm nicht, der Old Boy mit zweistelligen Jahresringen an Erfahrung im Producing und noch längerer Geschichte als Drummer hat sich seinen eigenen Dubstep-Sound erarbeitet, was ihm in diesem Jahr schon zwei Releases beim britischen Eight:FX-Label eingebracht hat. Findet ein deutscher Producer Anklang im Dubstep-Mutterland ist das ein handfester Hinweis, dass es sich lohnt, zweimal hin zu hören.

Flextronic´s 30-minütiger Mix mit aktuellen Produktionen zeigt, dass er es dreckig braucht. Der titelgebende Opener geht nach dem Technobeat-Intro grimmig stoisch nach vorne und definiert die Eckpunkte von Flextronics Sound: Absolute Sicherheit für tighte Beats ohne Baukastenformen, feine Atmosphären und nicht-vorausschaubare Arrangements. “Lush Life” nimmt dann das Tempo nochmal leicht raus, bevor´s dann endgültig vom Sofa in den nebelgeschwängerten Club zieht.

In solchen verdingt sich Flextronic nicht nur als DJ, mit seinen Dubby Friends legt er auch einen umwerfenden Live Act hin: Mit 2 MCs, DJ, Percussionist, Tänzerin und dem Meister an diversen Gerätschaften steigt der dirty Dubstep-Rave.

Download

Tracklist:
1. oldboyneedsadirtyrave
2. lush life
3. tferk
4. metal fetique
5. arakis
6. escape from mental planet
7. infiniti

Play

27. September 2009 | Music-Tipps |

Kommentar schreiben »

tempo90: Drum&Bass heilt die Seele! @ Flucht nach vorn

september_flyer-web-72

tempo90
DJs: Myom, Semuta, Flextronic

Samstag 19.09.2009
Flucht nach vorn
Judengasse 4, Trier

Verschaffen Ihnen Einflüsse im Alltag, wie Konflikte, Ärger, Leistungs- und Zeitdruck zunehmend Stress und damit Verspannungen für Körper und Geist? tempo90, Trier´s Institution für die jahrzehntealte britische Entspannungspraxis des „Drum&Bass“, führt in einem Abendseminar in die höheren Weihen der Tanzbeinverknotung ein.

Die Zeremonienmeister Myom, Semuta & Flextronic geben TeilnehmerInnen Einblick in ihre simple Methode der Tanztherapie: Durch in Vinylplatten gesteckte Nadeln werden Schwingungen erzeugt, die Sie in Extase versetzen und Ihren Stress sukzessive abbauen. Auf dem Tanzflur lernen Sie durch Wahrnehmung der eigenen Gefühlswelt und ein kollektives Loslassen eine durchdringende Geisteshaltung, die auch im Alltag erlebt werden kann. Für ein besseres Gruppengefühl der TeilnehmerInnen und einen verbilligteren Eintritt wird erwartet, dass alle TeilnehmerInnen Folgendes rezitieren können:

„Und führe uns nicht in die Langeweile,
sondern erlöse uns von unserem Alltag.
Denn Dein ist der Rhythmus,
der Groove
und die Bassline.

In Ewigkeit,
ab geht´s!“

10. September 2009 | Events, tempo90-Events |

1 Kommentar »

Myom – Cumbia Intensa | Tropical Beats-Mix 08/09

(Repost! WordPress hat eine verlinkte MP3-Datei statt meinen Podcast als Enclosure mitgeschickt)

Mit dem neuen Mix möcht ich einen Sound promoten, für den ich mich seit einiger Zeit heimlich begeistere:  Nueva Cumbia / Neo Cumbia! Tracklist & ausführliches Geschreibsel nach dem Klick.

» Weiterlesen »

Play

8. August 2009 | Myoms Mixes |

6 Kommentare »

Myom & Semuta @ Neustraßenfest

Yong, von der besten Suppenbar der Welt, fragte neulich, ob wir nicht Lust hätten, an der musikalischen Modernisierung des Neustraßenfests mitzuwirken. Na klar.

Am Samstag den 30.5. spielen Semuta & ich also umsonst & draußen auf (ca. 11h bis etwa 17h, Neustraße Ecke Viehmarkt). Noch prophezeit der Wetterfrosch Gutes, hoffentlich bleibts dabei.

Ich werde wohl endlich mal dazu kommen, ein Cumbia-Set zu spielen und auch ansonsten wird eingepackt, was laid back und sonnenscheinig ist. Kommt zahlreich und bewahrt uns vor all zu vielen Musikwünschen älterer Herrschaften 😉

25. Mai 2009 | Events | Tags: keine | Kommentar schreiben »

Myom – Feierwerk | Breaks & Fidget Mix 5/09

Den Vibe von den letzten Gigs mitnehmend, hab ich mal bassigen Tanzbodenbelag auf 135bpm aufgenommen. Hier gibts fast nur gerade 4/4 Bassdrum … der „Nachfolger“ zum Maximalism-Mix, mit meinen fav Tracks dieser Art seitdem.

Die HipHop-Einflüsse in den ersten Tracks zeigen gleich mal wo´s lang geht: Ghetto-Booty-Baltimore-Spaßmusik. Ach ja und Fidget natürlich. Und Elektro. House auch. Wenn jemandem noch weitere Genrenamen einfallen: Eintrag in die Wikipedia schreiben!

Minute 42 gibt die Antwort auf das Leben, das Universum und allem: Der alte Breakcore-Recke Drop the Lime gerinnt hier die Essenz des Clubsounds aus den letzten 20 Jahren (okay, vielleicht etwas hochgegriffen, aber mein Track der Stunde): Die gute alte offene 909-HiHat im Offbeat, Ravepiano-Stabs und Wobblebässe, so einfach kann ein Mördertrack sein. Klang der Scheibe ist nur leider nicht perfekt.

Auf hört das Feierwerk mit nem Remix von einer Uroldskool-Ravenummer von 1991. Rave-Kitsch! Ohrwurm! Dummerweise auf bescheuerten 146 bpm und damit´s überhaupt mixbar bleibt, musste ich etwas tricksen. Mixing ist nicht so ganz flawless, vielleicht zieht mir schon langsam die Gicht in die Finger.

Apropos Altwerden: In dieser Parzelle meines musikalischen Ackers macht sich langsam meine Vinylpolicy unschön bemerkbar. Viel Interessantes ist auf Schwarzgold gar nicht erst zu kriegen. Aber die Auflegerei ist eine der letzten analogen Domänen in meinem Leben und solange es noch geht, bleibts auch so.

Nach dieser Ladung strunzdoofer Tanzmucke, gibt´s als nächstes einen feinsinnigen Dubstep Chillout-Mix, den ich im März schon fertig aufgenommen hatte. Leider in Mono, wie ich entdecken musste. Grmpf. Wird die Tage nochmal neu aufgenommen …ein mehr cluborientierter Dubstepmix folgt.

Tracklist:

» Weiterlesen »

Play

20. Mai 2009 | Myoms Mixes |

1 Kommentar »

tempo90 – The Next Generation @ Flucht nach vorn

beammeup_450

tempo90: The Next Generation

DJs:
Breakslinger
Sir Benedor
Crocket
Myom
Semuta
Flextronic

Samstag 13. Juni 2009
Flucht nach vorn
Judengasse, Trier

www.tempo90.de

tempo90 lassen im Juni der nächsten DJ-Generation den Vortritt: Die Crème des Drum&Bass-Nachwuchses zeigt, dass sie sich nicht verstecken muss:

Crocket hat sich schon quer durch alle Styles von Acid bis Minimal gespielt. Sein Herz schlägt jedoch für Drum&Bass mit Funk & Soul.

Breakslinger ist vergleichsweise schon ein alter Hase, der bereits bei tempo90 aufgespielt und Mega-Raves in Russland in Begeisterung versetzt hat. Sein Album „Downshifter“ erscheint in diesem Sommer und man darf auf exklusive Tracks gespannt sein.

Sir Benedor bohrt lieber harte Bretter: Sein kompromissloses Set wird zu später Stunde die Mauern beben lassen.

Für Einleitung und Abschluss einer exquisiten Tanznacht sorgen die tempo90-Residents Myom, Semuta & Flextronic.

16. Mai 2009 | Events, tempo90-Events |

Kommentar schreiben »