Myom – Halfsteppin´ (Boom Tschak Podcast #13)


Play

The mix on Soundcloud

In this mix Myom showcases an ever-evolving continuum of roots conscious but progressive, non-nostalgic productions in the 170 bpm range. It is a compilation of darker drum´n´bass tracks that expand the boundaries of the genre, by layering their rhythms over a half time feel and incorporating influences from footwork/juke, trap, dubstep and jungle.

Fresh tunes by classic artists like Digital & Spirit, Dom & Roland or Amit meet a new generation of productions from the likes of Om Unit, Fracture or Stray. If you need prove, that drum´n´bass is still an interesting electronic music genre, that hasn´t dumbed down to just another generic, in-your-face club sound, listen carefully.

By carefully choosing his selection, layering tracks to carefully transform atmospheres and craft evolving vibes, Myom slowly draws you into the mix: At first you´re just tapping your foot, then nodding your head until you find yourself bouncing frantically around the room, before you are released with a stomping, emotional finale.

Musical explorer Myom´s podcasts don´t just promise a musical journey, they deliver with meticulous selection and mixing. His more than 15 years of experience behind the decks shine through his podcasts, that document his continuing effort to push the art of the dj mix. His recordings are unedited live takes with slight imperfections, because Myom favors ‚real‘ over ‚perfect‘ anytime.

The archive of Myom´s podcasts from 2004 onward can be found here.

Original cover photo: Joanna Desilva

01 Fracture feat. Dawn Day Night – Sick Wid It [Exit]
02 Sam Binga feat. Redders – AYO [Critical]
03 Mikal – Strictly Rockers [Metalheadz]
04 Digital & Spirit – Original Rockers [Phantom Audio]
05 The Untouchables & Gremlinz – Apache [Samurai]
06 Myom – 1934 [free]
07 Amit & Nomine – Mr Clark [AMAR]
08 Nasty Habits – Shadow Boxing (Om Unit Rmx) [31 Recordings]
09 Digital – Robber [Rupture LDN]
10 Moresounds – Blood [Astrophonica]
11 House of Black Lanterns – Truth & Loss (Fracture Rmx) [Houndstooth]
12 Sam Binga feat. Redders – Lef Dem [Critical]
13 Fade – Alien Dub [Faded Music]
14 Mindstate – Nuh Smile [Liondub International]
15 Mefjus & Bowsar – Primal Instinct [free]
16 Calibre feat. Chimpo – Start Again VIP [Signature]
17 SB81 ft. Shakk – Back to 33 [Metalheadz]
18 Jacquan – Telepath [free]
19 Mikal – Killa Soundboy [Metalheadz]
20 Dom & Roland – Unofficial Jah [Metalheadz]
21 Villem & McLeod – Putting Down Roots [Warm Communications]
22 Dom & Roland – Remember Your Roots [Dom & Roland]
23 Flowdan & Jubei – Say Nothin´ (Rockwell Rmx) [Razors Edge]
24 Sinistarr & Calculon – Bloodfight [Loose Squares]
25 Krampfhaft – I Needed You (Om Unit Rmx) [free]
26 Stray – Eazy Boy [Exit]
27 Breakslinger – Virus [Twisted Records]

6. Mai 2014 | Boom Tschak-Podcast, Myoms Mixes | Tags: , , | Kommentar schreiben »

tempo90: Bewegung tut gut! @ Villa Wuller

tempo90 – Drum´n´Bass
Myom, Semuta, Crocket, Breakslinger, Benedor

Samstag 26.4.2014
Villa Wuller, Trier

Bevor wir im Mai unseren 13. Geburtstag mit einem Gast aus Löndön feiern, habt ihr diesmal noch mit den Residents die Ehre.

11. April 2014 | Events, tempo90-Events | Tags: keine | Kommentar schreiben »

Myom @ Basslabor, Mannheim

Basslabor #16 @ MahuumBAR, Mannheim (Adresse / Karte / Wegbeschreibung, FF, FB)

Monatliche Partyreihe für Drum & Bass (ohne MCs) und andere technoide Musik. Ganz entspannnt ohne Zwang, dafür mit Liebhaber-Sound & -Style (Schalloptimierung und High-End-PA vom Boss = DKA, dezente Beleuchtung, faire Preise, gratis Mineralwasser & Obstkiste).

Myom ist als DJ unter anderem seit zehn Jahren treibende Kraft der Drum & Bass-Szene in Trier, Fachmann für themenspezifische Konzeptmixes und vielleicht der most underrated DJ in DnB-Germoney. Er war bereits im Juni 2013 in der MahuumBAR zugange und seine Sets verlangten nach Fortsetzung.

DJ Mustermann kommt ebenfalls von außerhalb und gibt ein kurzes Gastspiel im Moloch Mannheim.

Killerhasi ist sehr neu hier, mixt gerne und steht auf dunkles, hartes und technoides Geballer.

DJ Zänsur gehört fest zur Mannheimer Szene und konzentriert sich auf subtiles, deepes Material.

DJ Mix wird dieses Jahr NICHT als Weihnachtsmann verkleidet sein. Außerdem: Letztes Kemal-Set!

Eintritt: 6 Euro

Audio, Links, Alles: www.basslabor.org

11. Dezember 2013 | Events | Tags: keine | Kommentar schreiben »

tempo90: Bewegung tut gut! @ Villa Wuller

tempo90 – Drum´n´Bass
Myom, Semuta, Crocket, Breakslinger, Benedor

Samstag 22.12.2013
Villa Wuller, Trier

Kurz vor Weihnachten gibts nochmal warme Bässe in der Villa.

An den Decks die t90-Allstars Myom, Semuta, Breakslinger, Benedor und Crocket. Feinster Drum&Bass, wie man ihn in Trier sonst nicht unter die Füße bekommt!

1. Dezember 2013 | tempo90-Events | Tags: keine | Kommentar schreiben »

Semuta – They Only Came to Dance (Boom Tschak Podcast #12)

Play

Semuta recreated her liveset from October 2013 in Trier – dedicated to the Villa Wuller massive!

Bio: Nach einem Jahr in London und Kent war Semuta 2001 vollständig vom Drum´n´Bass-Feuer erfasst. Schnell entwickelte sie sich zum Naturtalent an den Decks und schloss sich 2002 der tempo90-Crew an. Ihren Künstlernamen hat Semuta aus Frank Herberts ‚Dune – Der Wüstenplanet‘ entliehen. Semuta ist darin eine süchtig-machende Substanz, deren Effekt – zeitlose, anhaltende Exstase – erst durch spezielle atonale Vibrationen hervorgerufen wird, die als Semuta-Musik bezeichnet wird.

1. Paramount – Dreamworld (Influenza Media)
2. Shrust – Cocoon (Original Mix) (Offworld Recordings)
3. Promenade & Raydah – Alive (VIP) (BNC Express)
4. LuminEssence – Particles (Original Mix) (Sparking Records)
5. Enigmatic Desire feat. Sandcastle (Offworld Recordings)
6. Daega Sound – Flight (CX Digital)
7. Bone – This Time (Original Mix) (Offworld Recordings)
8. Spoils – Bad Things (Krakota Remix) (Love Sick Recordings)
9. Thing – Memories (Faction Digital Recordings)
10. DJ Chap & Iriann Joyce – Midnight Love (dRamatic & dbAudio Remix) (V Records)
11. Borderline and Subtension – Reaction (Samurai Music)
12. Stijn – Sexjunkie (Zen Remix) (Radar Recordings)
13. Seven & Alys Be – Came to Play (Need for Mirrors Remix) (V Records)
14. Edward Oberon & Need For Mirrors – Reset (V Records)
15. Sound of Stereo – Zipper (Crystal Clear Remix) (Radar Records)
16. Ant Miles – Spirit Chaser (Liftin‘ Spirit Records)
17. FFF – PRL B58 (PRSPCT Recordings)
18. Panic Girl – Burn and Rise (Phace Remix) (Shadybrain)
19. Babyoil – The Cocoon (Chook Demon Remix) (Full Force Recordings)
20. Allied – Cryptic Era (Chook Remix) (Trust in Music)
21. S.P.Y. – Roll the Dice (Hospital Records)
22. T > I – Reassurance (Innerground Records)
23. L PLus – Generation (Technique Records)
24. Indivision & Livewire feat. Nelver – Irresistable (Toolroom Records)

23. November 2013 | Boom Tschak-Podcast | Tags: , | Kommentar schreiben »

tempo90 vs Junction – Drum´n´Bass & Bass Music

tempo90 vs Junction – Drum´n´Bass & Bass Music
Myom, Semuta, Crocket, Breakslinger, Benedor
Flextronic, Kosztum, RFLX, OMIT

Freitag 29.11.2013
Grüne Rakete, Trier

Zurück in der Rakete gibt´s den gewohnt fantastischen Drum´n´Bass-Mix von uns!

Perfekt ergänzt von der Junction-Crew auf dem zweiten Floor, wo sich die Ränder von Dubstep mit Techno, IDM, Breakbeat, Reggae, Jungle, Garage und Grime kreuze

11. November 2013 | tempo90-Events | Tags: keine | Kommentar schreiben »

Myom – Ewige Unruhe E.P.

Mein Soundtrack zum Game „Ewige Unruhe“, das es umsonst für Desktops, Smartphones und Tablets zum Download gibt.

Ganz schnell noch ein paar Worte:

Eine Herausforderung war es, ein rundenbasiertes Spiel „unruhig“ wirken zu lassen – wie beim Schach kann man sich ja prinzipiell tagelang Zeit bis zum nächsten Zug lassen. Neben Anderem war es ein Mittel, einen konsequent hektischen Soundtrack einzusetzen, der auf 170 bpm läuft, auf Drum&Bass-Rhythmen setzt und sich mit 20 Minuten Länge auf ca. 40 Minuten Spielzeit auch sehr stark abwechselt, um den kognitiven Apparat anzustrengen und abzulenken.

Minority Swing und Restless Swing entwickeln sich über beschleunigtem Gypsy Swing der 20er Jahre und Kompositionen von Django Reinhardt. Durch die unterschiedlichen Orchestrierungen wirken die musiklaisch gleichen Parts weniger repetitiv als sie es tatsächlich sind.

1934 ist eine düstere Halfstep-Nummer, über deren stumpf marschierender Basslinie sich immer weiter Halftime- und Doubletime-Beats layern – anspielend auf die immer enger werdende Luft nach ´33. Die Nummer stand schon als ich im Januar ein Gespräch mit Amit darüber hatte, wie er Stimmungen über historische Verweise entwickelt.

Astrophysix ist ein auf Microfunk-Sounds aufbauender, percussiver Track mit in der ersten Hälfte minimalistischer Bassline, der nach dem Breakdown in plärrende Reeses umkippt. Eine auditive Strafe, wenn man zu lange braucht.

Longboat ist der Track für die entspannendere Auflösung im letzten Level. Beim Schreiben dachte ich immer an einen Boottrip auf dem Mekong, daher der Titel und seine Widmung an die Begleiterin auf der größten Reise überhaupt: Semuta.

Direkt-Download der EP als .zip-Datei.

Oder via Soundcloud:

8. Oktober 2013 | Tracks | Tags: , | Kommentar schreiben »