Semuta – Facedancer | D&B-Mix 01/2006


Tracklist

Musik bedarf ja normalerweise keiner worte. Also nur soviel: Hört euch den mix an und tanzt dabei in eurer wohnung. Genau das ist meine konsumempfehlung. Denn hier gehts ab, nichts für lahme füße oder träge gemüter. Viel spaß! semuta

20. Januar 2006 | Semutas Mixes |

Kommentar schreiben »

Myom – Dubwiser … Liquid Jungle (D&B-Mix) 12-2005

Hab ich´s endlich geschafft, mal einen neuen D&B-Mix aufzunehmen!Wie der Name schon sagt, komme ich von den Reggae/Dub-beeinflussten Tracks nicht los 🙂
Da diese Spielart auch „dubwise“ genannt wird und im Mix nach knapp der Hälfte ein paar soul-funkige Tunes (genannt „liquid“ = flüssig) kommen, ist Dubwiser als „flüssiger Jungle“ein nettes Wortpielchen. Ich nehme an dass die ähnlich lautende Biersorte bekannt ist.
Schöner Spannungsaufbau und originelle Track-Kombinationen dürfen erwartet werden. Zum Schluss wird dann gediegen rausgechillt

Insgesamt ist´s auch recht melodiös geworden, da nistet sich eine ganze Ohrwurm-Familie in euren Köpfen fest.

Tracklist

18. Dezember 2005 | Myoms Mixes |

5 Kommentare »

Myom – Snakebeats (Breakz-Mix) 07-05

Endlich mal wieder ein neuer Mix mit Nuskool-Breakbeats!

Hatte mich relativ spontan am Sonntag Nachmittag an die Teller gestellt, von daher ist der Mix nicht so ausgeklügelt und clean wie der Neckbreaker-Mix von letztem Oktober, aber natürlich trotzdem nice 😎
Der Perfektionist in mir mäkelt rum, aber ich hab leider keine Zeit für nen neuen Durchgang.

Auswahl der Stücke rekrutiert sich so aus dem letzten 3/4 Jahr. Der Opener ist allerdings brandneu und soooo ein Ohrwurm!! Hat sich seit einiger Zeit fest ins Hirn eingebrannt.
Weiterer großer Favorit ist Aquasky mit Kool Keith … spröder geht´s kaum.

Tracklist

18. Juli 2005 | Myoms Mixes |

6 Kommentare »

Myom – Dubmarines (Drum&Bass-Mix) 05-2005

Wäre mein neuer Mix ein Film, würde seine Story wohl so lauten:
Mellow Dubmarines auf Entdeckungsfahrt in unerforschten Basstiefen. Als sie kurz auftauchen, um frischen Funk zu tanken, begegnen sie den hinterlistigen Bass Aliens, die dafür sorgen, dass es kein Happy-End gibt.
Etwas flache Story für einen Film.
Aber es ist ja auch nur ein Mix.
Und der hat wirklich alles was man braucht!

Bin recht stolz auf das Ding. Mixing ist echt super clean geworden. Wenn man die Tracks nicht kennt, merkt man vieles gar nicht, was da so passiert.
Geht wie schon die Jah-Session stark in die Ragga-Dub-Richtung, beginnt aber im Vergleich wesentlich freundlich-relaxter. Der Intro-Track von Seba+Paradox kommt perfekt nachts um 4h auf irgendner Landstrasse. Nicht dass ich ein Auto hätte oder so…. Die Vocals sind soooo klasse. Klingt wie früher Seal irgendwie.
Der Player/Slayer-Tune soll übrigens angeblich ein von Amon Tobin produziertes Bootleg sein. Hmm. Er hat´s zwar auf seiner letzten Tour öfter mal gespielt, aber ich glaub´s ja nicht ganz.

Tracklist

5. Juni 2005 | Myoms Mixes |

3 Kommentare »

Semuta – Electraspace 02-2005

Tracklist
In diesem mix erwarten euch spacige electro-sounds:
drum n bass vom trancigen bis ins technoide –
mit einigen meiner absoluten favoriten tunes in diesem genre.
viel spaß!

der mix wurde im juni in der junglistic-sistaz-radioshow gefeatured!

26. Februar 2005 | Semutas Mixes |

Kommentar schreiben »

Neckbreaker (Breakz-Mix) 10-2004

Nice Nuskool-Action wieder mal.
Was ich an Breaks mag, ist dass man irgendwie problemloser als im Drum&Bass mal ein paar Classics einbauen kann… z.b. set free oder all over me.
Warte ja schon darauf, dass jemand die Kombination von ‘Nobody…’ und dem PlumpDJ-Tune als booty rausbringt, passt einfach vom Arrangement einfach zu gut und läut problemlos volle 6 Minuten übernander.
Apropos Kombinationen: Der etwas brutale Titel rührt übrigens vom Abschluss-Track her… snap your fingers, snap your neck… da hab ich mit 18 noch die Metal-Mähne zu geschwungen, hehe. :wink:
Gab auch nettes Feedback im Netz, Tanith hat den z.b. in seinem Blog gepostet u.a.

10. Oktober 2004 | Myoms Mixes |

Kommentar schreiben »

Jah Session (Drum&Bass-Mix) 10-2004

Im Vergleich zu den vorherigen Drum&Bass-Mixes eher ein „Konzept-Mix“, weil er so gut wie komplett aus Ragga-Dub…-inspirierten Tracks besteht. Digitals ‚Jah Session‚ (classic!) sollte ursprünglich auch mit rein.
Die Stimmung entwickelt sich über düster-melancholische zu netten gute-Laune-Tunes in der zweiten Hälfte, so dass man mit positiven Vibes aus dem Mix rauskommt.
Liebe die beiden Intro-Tracks von Digital & Amit mit dem Halftime-Feeling. Wenn dann bei Minute 9 der Bass von dem Intalex-Tune reindroppt werden die Amit-Percussions sowas von treibend… total voodoo 🙂

Tracklist

2. Oktober 2004 | Myoms Mixes |

Kommentar schreiben »