Myom – 15 Ton Butterfly (Boom Tschak #17)

15tonbutterflysjp

Heavy heavy, heavy! In seinem neuen Mix verarbeitet Myom einige seiner Drum´n´-Bass-Favoriten aus 2015. Die Auswahl startet mit einigen gigantischen Halfstep-Nummern, arbeitet sich dann durch einige Slow/Fast-Stücke um dann in einem Breakbeat-Sturm aufzugehen, der sich dann wieder beruhigt.

Mit 23 StĂĽcken in gut 45 Minuten ist die Session sehr abwschslungsreich und es finden sich jede Menge interessante Neu-Kombinationen von Tracks, die man bereits lieben gelernt hat.

Original Cover Photo by Macroscopic Solutions, licensed under CC BY-NCw

Play

Der Mix auf Soundcloud

Tracklist:

Tracklist:
01 War Machine – Dem Bars feat. Talabun [Serial Killaz]
02 Amit – The Hunted [Amar]
03 Survey – Chop Chop [Translation Recordings]
04 The Untouchables – Septimus [Cylon]
05 Skeptical – Square Breathing [Ingredients]
06 Om Unit & Sam Binga – Transatlantic [Bunit]
07 Digital & Spirit – Mosquito [Metalheadz]
08 Fracture & Chimpo – Hard Food [Metalheadz]
09 Fixate – Throwback Therapy [Exit]
10 Lynx – Lights Out feat. Sense MC [Hospital]
11 Codename John – The Avenger [Metalheadz]
12 Fixate – Sueno [Exit]
13 Moresounds – Etho [31 Recordings]
14 Alix Perez – Understand [free]
15 DJ Madd – Gunshot Riddim [Roots & Future]
16 Amit – Operator [Amar]
17 Lynx – Clap Track [Hospital]
18 Skeptical – Imperial [Exit]
19 Substension – Fairlady [Critical]
20 Moresounds – Gwan Fire [31 Recordings]
21 Fracture – Better Than Tomorrow [Metalheadz]
22 Digital – Toll Free [31 Recordings]
23 Gerra & Stone – Lies (The Jungle VIP Mix) [Ram]

29. Januar 2016 | Boom Tschak-Podcast, Myoms Mixes, Podcast | Tags: , | Kommentar schreiben »

Myom – For Lovers Not Fighters (Boom Tschak #16)

boomtschak16

Myom ist zurĂĽck mit einem neuen Mix: Wie der Titel ‚For Lovers not Fighters‘ schon andeutet: Es geht atmosphärisch und deep zu im Grenzland zwischen DNB, Jungle und Footwork. Mit Tracks von Om Unit, Machinedrum, Danny Scrilla u.v.a
Brandneue Tracks in einer Selection, die Myom immer schon mal in einen Mix packen wollte. Der Mix startet noch ziemlich uplifting, taucht dann aber nach 15 Minuten in tiefere Gewässer ab.

Play

Der Mix auf Soundcloud

Tracklist:
01 Braille – Everyone´s Crazy (Machinedrum Rmx) [Friend of Friends]
02 Sideswipe – Stand Up [Ground Mass Music]
03 Moresounds – Dead & Bury ft. Fracture [Astrophonica]
04 Actraiser – Lost in the Jungle [Loose Squares]
05 Koreless – Lost in Tokyo (Symbiotic Sounds Rmx) [Rock´n´ Roll Kingdom]
06 Ital Tek – Solar Sail [Planet Mu]
07 Danny Scrilla – Free Flight [Cosmic Bridge]
08 Om Unit – Eternal Way [Civil Music]
09 Moresounds – Reality Tune [Astrophonica]
10 Philip D. Kick – Circles (Footwork Edit) []
11 Om Unit – The Crossing [Metalheadz
12 DJ Rashad, Machinedrum & Nick Hook – Understand []
13 EAN – Dont you know []
14 Machinedrum – SeeSea (Dj Rashad & Taso Rmx) []
15 Namebrandsound – Gigolos [Technicolour]
16 Stray – Fragile [Exit]
17 Romare – I Wanna Go [Black Acre]
18 Anushka – Atom Bombs (Namebrandsound Rmx) [Brownswood UK]
19 Ticklish – One Day feat. vzns []
20 Boards of Canada – Nothing is Real (Ticklish Edit) []

3. Juli 2015 | Boom Tschak-Podcast, Myoms Mixes, Podcast | Tags: , , , , | Kommentar schreiben »

Myom – Ewige Unruhe E.P.

Mein Soundtrack zum Game „Ewige Unruhe“, das es umsonst fĂĽr Desktops, Smartphones und Tablets zum Download gibt.

Ganz schnell noch ein paar Worte:

Eine Herausforderung war es, ein rundenbasiertes Spiel „unruhig“ wirken zu lassen – wie beim Schach kann man sich ja prinzipiell tagelang Zeit bis zum nächsten Zug lassen. Neben Anderem war es ein Mittel, einen konsequent hektischen Soundtrack einzusetzen, der auf 170 bpm läuft, auf Drum&Bass-Rhythmen setzt und sich mit 20 Minuten Länge auf ca. 40 Minuten Spielzeit auch sehr stark abwechselt, um den kognitiven Apparat anzustrengen und abzulenken.

Minority Swing und Restless Swing entwickeln sich über beschleunigtem Gypsy Swing der 20er Jahre und Kompositionen von Django Reinhardt. Durch die unterschiedlichen Orchestrierungen wirken die musiklaisch gleichen Parts weniger repetitiv als sie es tatsächlich sind.

1934 ist eine dĂĽstere Halfstep-Nummer, ĂĽber deren stumpf marschierender Basslinie sich immer weiter Halftime- und Doubletime-Beats layern – anspielend auf die immer enger werdende Luft nach ´33. Die Nummer stand schon als ich im Januar ein Gespräch mit Amit darĂĽber hatte, wie er Stimmungen ĂĽber historische Verweise entwickelt.

Astrophysix ist ein auf Microfunk-Sounds aufbauender, percussiver Track mit in der ersten Hälfte minimalistischer Bassline, der nach dem Breakdown in plärrende Reeses umkippt. Eine auditive Strafe, wenn man zu lange braucht.

Longboat ist der Track für die entspannendere Auflösung im letzten Level. Beim Schreiben dachte ich immer an einen Boottrip auf dem Mekong, daher der Titel und seine Widmung an die Begleiterin auf der größten Reise überhaupt: Semuta.

Direkt-Download der EP als .zip-Datei.

Oder via Soundcloud:

8. Oktober 2013 | Tracks | Tags: , | Kommentar schreiben »