Beiträge

MP3-DOWNLOAD
Der Mix auf Soundcloud
Der Mix auf Mixcloud

I started compiling possible playlists for the „Summertime Madness Open Air“ of our club villaWuller, but as I will go for a different vibe for that gig, I spontaneously recorded the mix, because it seemed to be worth it.

It starts around 160 bpm and speeds up in the second half up to 174 bpm for the last tracks, so it´s footwork, jungle & classic dnb. My starting point were actually the last two tracks and Rashad´s, because they sample „Summer Madness by Kool & the Gang. So from then on, my selection was geared towards a laid back vibe, kinda classic 90s, many 70s funk & soul samples, lush epianos and synths, many hip hop-influences.

It spans from the mid-90s until today and contains a lot of personal favorites that I have a special connection with. So there are a few tracks that I already used in a previous mix, which is something I strictly avoided until now. But as this mix wasn´t planned for recording, there they were, right in the middle of the playlist and I thought, what the heck, noone cares but me.

Usually I dont publish very spontaneous mixes like this, but I will probably change my general attitude towards putting out more, but less „perfect“ mixes. I have so many playlists that I never recorded, because I always thought I want to work on them some more, but never did. I think I should change to a more frequent rate and as this mix shows, I sure can without sacrificing quality.

One more thing: The intro was made from an interview with Congo Natty some time back. I´ve used it live a few times and I needed something to make the start of the mix a bit more interesting, so I just used it for that.

01 Selfmade Intro from Congo Natty Interview
02 Hidden Agenda – On The Roof (2015 Remaster) [Metalheadz]
03 BSN Posse – No Matter How Far [Astrophonica]
04 DJ Rashad, Machinedrum & Nick Hook – Understand [Machinedrum]
05 Stray – Prof. Popper [Exit]
06 Tom & Jerry – Maximum Booty Style (Ticklish Reboot) [White]
07 DJ Rashad – Pass that Shit [Hyperdub]
08 Coco Bryce – One Time Road [Fresh 86]
09 Tehbis & Touchy Subject – 1988 [Astrophonica]
10 Philip D Kick – Vibe Off (Feat. DJ Spinn) [Astrophonica]
11 Boards of Canada – Nothing Is Real (Ticklish Edit) [White]
12 Doppelgänger – Days Gone [Groove Attack]
13 R.hanna – Work (Kabuki’s Footwork Jungle Re-fix) [White]
14 W. H. – It’s Not Right (Chimpo Relick) [White]
15 J. J. – Got Til It’s Gone (Chimpo Relick) [White]
16 Dope Skillz – 6 Million Ways To Die (Original Mix) [Frontline]
17 Chimpo – 1996 [Box & Lock]
18 Seba & Lo Tek – So Long [Looking Good]
19 Stray – Blink [Astrophonica]
20 dBridge & Kabuki & Sarah Farina – Who Da Coldest [New Forms]
21 Tomahawk – Until Dawn [Hospital]
22 Utah Jazz – Quincy [White]
23 Allied Forces – Summer Madness [Just Noyze]
24 DJ Cam – Summer Madness [Inflamable Records]

🌟 DJ Lee (Metalheadz, 31 Recordings – London)
🎧 Resident DJs: Myom, Breakslinger, Semuta, Benedor
🔊 The Finest in Drum´n´Bass & Jungle
📽 Live Visuals & VJing
🏡 Kulturverein villaWuller, Ausoniusstr., Trier
🕔 Doors: 23h55-5h00 – Party Open End!

Pionier, Schlüsselfigur, Wegbereiter: DJ Lee hat als Resident legendärer Clubnächte in London Drum´n´Bass-Geschichte geschrieben. Lees Sets haben einen exzellenten Ruf, sind immer innovativ, cutting edge und mit exklusiven Dubplates gespickt. Selten erlebt man, wie ein DJ so gekonnt seine Soundästhetik verfolgt und die Crowd über mehrere Stunden mitnimmt.

Intime Club-Settings, wie in der Villa, liegen ihm sehr und er hat richtig Bock, für euch zu spielen. Kommt also früh genug, damit ihr nicht vor der Tür warten müsst.

— mehr Infos:

Etwas Generelles zu unseren DJ-Gästen: Wer als Produzent gute Tracks raushaut, bringt´s nicht automatisch auch als DJ im Club. DJing ist eine eigene Kunstform, besonders als Live-Performance. Wir suchen exzellente DJs für unser Events und picken die Diamanten aus dem Kiesbett.

Unser Publikum besteht sowohl aus Drum´n´Bass-Kennern und auch Gelegenheitsravern. Alle sollen bei uns erleben, was richtig gute DJ-Sets mit dir anstellen können. Darum geht es bei tempo90 und der villa: Music without the bullshit. Eine Haltung, die auch Lee absolut verkörpert:

Lee ist einer der wenigen, die es vermocht haben, sich vor allem mit ihren DJ-Skills unter den „großen Namen“ der Drum&Bass Szene in England und weltweit zu behaupten. Er ist eine der Schlüsselfiguren der ersten Stunde: Zu Anfang spielte er in den Brunel Rooms in Swindon mit DJs, wie Doc Scott, Fabio, Grooverider und LTJ Bukem. Schnell wurde er in Clubs im ganzen Land gebucht.

Er wurde Resident zweier legendärer Clubnächte Londons, die für die Drum´n´Bass-Geschichte von zentraler Bedeutung sind: LTJ Bukem und Fabio holten ihn nach Soho in den Mars Club zu Speed. Diese Clubnacht wurde schnell zum Mekka für Fans dieser damals neuen und aufregenden Undergroundmusik und verhalf ihr überhaupt zum Durchbruch.

Die nächste Etappe für Lee waren die von Goldie geleiteten Metalheadz Sessions im Blue Note Club. Diese wurden zur geistigen Heimat des Drum´n Bass, wo jede Woche bahnbrechende Musik gespielt wurde und underground-affine Mega-Stars, wie David Bowie und Björk, zu den Stammgästen zählten. Dass Lee auch dort als Resident DJ den Sound der Zeit prägte, zementierte seinen Ruf weiter und er konnte rund um die Welt touren. In London legt er heute regelmäßig bei den von Bailey geleiteten Soul in Motion Nights auf.

Als Wegbereiter des Drum´n Bass gilt er auch aufgrund seiner wichtigen Rolle bei Timeless Recordings und eigener Labelprojekte (Atlas Recordings). Als Producer hat er sich insbesondere in Zusammenarbeit mit D.Kay einen respektablen Namen gemacht. Die beiden sind für einige Klassiker (z. B. ‚Wax’d‘, ‚Tuning‘, ‚Desire‘ ) auf Labels wie Hospital, Metalheadz, 31, C.I.A. u.a. verantwortlich. Mit Marcus Intalex (R.I.P.) zusammen veröffentlichte er als „Sideways“ Techno bei Watergate Recordings. Die beiden pfleg(t)en eine enge Verbundenheit zur Berliner Technoszene.

Bei unserer Residents-Night in der villaWuller letztes Jahr im April habe ich im Warmup gespielt und dabei auch die Record-Taste getätigt. Garniert mit ein paar Klassikern kommt die 22. Ausgabe des Boom Tschak-Podcasts mit einem knapp einstündigen Querschnitt aus Lieblings-Tracks und dem angesagte Drum’n’Bass der Stunde.

MP3-DOWNLOAD
Der Mix auf Soundcloud
Der Mix auf Mixcloud

Tracklist:

  1. High Contrast – Brief Encounter
  2. Command Strange – Can’t Stop
  3. Blu Mar Ten – Immortal Beloved
  4. Origin Unknown – Valley of the Shadows (Chase & Status Remix)
  5. Digital & Resound – Shadows and Dreams
  6. Dawn Raid/Gold Dubs/Jinx – Old Fashioned
  7. Villem, Phase feat. Steo – Thru My Soul
  8. Spectrasoul – Second Chance
  9. Johnny Beverton – Whatever You Want
  10. Antibreak – Jidoka
  11. Deskai – Earth
  12. Air.K & Cephei – Shambala
  13. Bioritm & Kaiza – Spaceman
  14. Shimon, Benny L – Sharks
  15. Foreign Concept & Halogenix – Waiheke Wine Club
  16. Spectrem – Run
  17. Conspire – Inbetween
  18. Nucleus & Paradox – 12 Bits (Makos Breakout Rmx)
  19. S.P.Y. – Hurricane
  20. Digital – Understand
  21. Scott Allen & Deeper Connection – Zion Dub
  22. Satl – Alone
  23. Silence Groove – Hot One
  24. Breakslinger – You On My Inner Screen (Dub)
  25. Krakota – Sea Air
  26. Telmo A – Hope
  27. Blu Mar Ten – Empire State
  28. LSB – Tumult
  29. The Upbeats – Alone feat. Tasha Baxter

Out of the Dark is my drum´n´bass-mix for all the survivors out there. Vibes, atmosphere, flow and sonic storytelling that can lift you up, recharge you and give you a positive outlook.  At least that´s what it does for me.

The MP3 download
The mix at Soundcloud
The mix at Mixcloud

2018 was another tough year for me and I didn´t manage to release even one mix. I had started compiling tracklists for four very different concepts though. The first I chose to record now is this atmospheric and emotional selection of tracks that I played out, (re-) listened or danced to in 2018. A bit like a diary because almost every track triggers a specific memory.

My mission: Leave hard, cold, dark and even dubby stuff out. Capture that classic futuristic soul and melancholy vibe that drum´n´bass always championed. Also: Spread positive vibes overall while avoiding cheesiness.

I always try to achieve what I think „the art of the mix“ demands and I´m quite satisfied with the result. Carefully crafted mixes are getting harder to come by – this is one. Mixed live on Serato control vinyls and an Ecler HAK320.

Tracklist

01 L-Side – The Gentleman (4Marcus) [unreleased]
02 Spirit – Interval [Dispatch]
03 Marcus Intalex – Step Forward [Soul:R]
04 Seba – Time Will Tell [Spearhead Records]
05 LSB & DRS – New Day [Footnotes]
06 LSB – Missing You (feat. Tyler Daley & DRS) [Soul:R]
07 Adam F – Circles (dRamatic & dbAudio Unofficial Remix) [unofficial]
08 Jonny L – In A Jungle (BCee Rmx) [Future Retro]
09 Chimpo, DRS, Slay, Ragoloco – No Trust [Box N Lock]
10 Calibre – Makes me [Signature]
11 T.R.A.C. – Step Tune (feat. Random Movement & Adrienne Richards)  [V-Recordings]
12 Phaction – Should Have Known [C.I.A.]
13 Blu Mar Ten – Keep It Together (feat. Robert Manos – Calibre Rmx) [BMT]
> tease: DBridge – True Romance [Metalheadz]
15 BCee – More Than Words (feat. Charlotte Haining – Seba Rmx)  [Spearhead Records]
16 Rockwell – User [Shogun Audio]
17 Seba – Why Can’t This End [Spearhead Records]
18 Synkro – Summer Blues [Blackout Music]
19 Seba & Robert Manos – Maschine [Metalheadz]
20 Jubei & Marcus Intalex – Fanny´s Ya Aunt [Metalheadz]
21 Ivy Lab – Twenty Questions [Critical]
22 Stray – Queen [Exit]
23 Doc Scott – Tokyo Dawn [Looking Good Records]
24 Source Direct – Secret Liaisons [Good Looking Records]
25 Tim Reaper & Drumlinezz – Deep Into Space & Back [Western Lore]


🎧 about:sound Drum´n´Bass
🗓️ Freitag 16. März 2018, 20.00 Uhr
🏡 Kulturverein villaWuller, Ausoniusstr., Trier

Eintritt frei! In der Reihe „about:sound“ stellt der Kulturverein villaWuller e.V. Musikgenres und ihre Musikkulturen näher vor. Frisch Interessierte oder langjährige Fans sind gleichermaßen willkommen.

Diesmal geht es bei about:sound in der (gut beheizten und bestuhlten) Villa mit Bild, Wort und Ton durch den facettenreichen Mikrokosmos der globalen Drum’n’Bass-Szene. Euer Jungle-Guide: Myom, unterstützt von Weggefährtin Semuta, die mit ihrer Crew tempo90 in Trier seit 2001 für diesen Sound stehen.

Euch erwartet eine Reihe kurzer, thematischer DJ-Sets mit Erläuterungen, Bildern und Videos. Die beiden teilen ihren reichen Erfahrungsschatz. Eine ideale Form, um in die Drum’n’Bass-Szene und ihre musikalische Vielfalt einzusteigen oder sich weiter in sie zu vertiefen.

Im Drum’n’Bass existieren geradlinig-funktionale Dancefloor-Tunes neben komplexen Soundtracks für das intensive Zuhören. Ob beim Tanz im Club oder Chillen auf dem Sofa: Die intensiven Bässe und Polyrhythmen der Musik eröffnen Räume, um zu sein, wie man will und dabei den urbanen Alltag zu bewältigen.

Denn Drum’n’Bass-Kultur pflegt seit jeher eine Anti-Establishment-Haltung. Als musikalischer Hybrid, der viele Einflüsse miteinander verknüpft, vereint die Szene auch unterschiedliche Menschen, unabhängig von ihrer Ethnie, Herkunft oder Religion.

Diese inklusive und egalitäre Kultur erklärt ein Stück weit, weshalb Drum’n’Bass als Nischenphänomen selbst in einer Kleinstadt wie Trier so lebendig bleibt. Der Kulturverein Villa Wuller bietet dieser und anderen (elektronischen) Musikkulturen in Trier eine Heimat. Wer Teil davon sein möchte, ist herzlich eingeladen dazusein, zuzuhören, einzusteigen und mitzumachen.

 


🎂 Birthday Bash! 🎉
🎧 Resident DJs:
Myom, Breakslinger, Semuta, Benedor

📽 Live Visuals & VJing
👕 T-Shirt-Giveaway
🖼️ Poster-Giveaway

🏡 Kulturverein villaWuller, Ausoniusstr., Trier
🎟 Ticketreservierung via https://gast.tempo90.de/

Zu unserer Geburtstagsparty gibt´s die beste Track-Selection aus einer verdammt langen Zeit. In mitreissenden Sets perfekt verpackt von uns Residents: Myom, Semuta, Breakslinger und Benedor.

Mit zusammen knapp 100 Jahren Jungle-Erfahrung an den Decks (naja, knapp 🤣) bringen wir euch einen Rundumschlag durch alle Drum´n´Bass-Styles, von klassisch bis progressiv, von derb bis herzzerreissend (wir listen nicht so gerne Subgenre-Schubladen).

Uiuiui … wir hätten es ja niemals gedacht: Dass unser Nischenformat zum langlebigsten Clubevent Triers werden würde. Die Mainstream-Karavanen sind längst weitergezogen, einige Drum´n´Bass-Touristen auch. Für uns gilt: Drum´n´Bass & Jungle for Life! Danke euch allen, die ihr unseren Sound unterstützt, ob ganz neu oder schon jahrelang 💓

🎶 Zur Feier des Tages dürft ihr euch auch Klassiker wünschen! Postet einen Kommentar hier und wir packen ihn auf jeden Fall mit ein. Garantie gibt´s aber nicht, wir sind ja keine Jukebox 😁

👕 T-Shirt-Giveaway
Wir haben noch einige restliche Shirts ausgegraben, die @Hong für uns produziert haben und die wir verschenken. Mehr Info dazu kommt noch!

🎟 Wer sich auf der Gästeliste einträgt, kommt einen Euro billiger rein: https://gast.tempo90.de

💌 Unter allen Newsletter-Abonnenten/innen verlosen wir 2 * 2 Gästelistenplätze mit freiem Eintritt. Die Benachrichtigung kommt am Tag der Party bis spätestens 17h

tempo90 – Drum´n´Bass in der villaWuller

Special Guest: Fracture
(London – Astrophonica, Exit Records, Metalheadz)

Resident DJs:
Myom, Breakslinger, Semuta, Benedor

Live Visuals! VJing

villaWuller, Trier…

Als Weihnachtsgeschenk an euch bringen wir einen Londoner DJ, Producer und Labelchef nach Trier, der in den letzten Jahren Drum´n´Bass musikalisch weiter nach vorne gebracht hat: FRACTURE! 2014 hattet ihr in der Villa schon mal so einen Spaß miteinander, dass er ein völlig wahnsinniges drei Stunden-Set hingelegt hat.

Unter dem Namen Fracture produziert Charlie Fieber bereits seit den frühen 2000ern Drum´n´Bass. Sein eigenes Label Astrophonica hat sich einen festen Platz in der Szene erarbeitet und einen eigenen Trademark-Sound definiert.

Sein zweites Zuhause ist das innovationstreibende Label der 2010er, dBridges Exit Records. Auch auf den berühmtesten Labels, wie Metalheadz, Hospital oder Full Cycle hat er ebenfalls veröffentlicht.

In seinen stilsicheren DJ-Sets verbindet er seine Lust auf Neues mit Gespür für Rhythmen und Raum zwischen klassischer Jungle-Ästhetik und zeitgenössischer Produktion. Mit Artists wie Om Unit oder Sam Binga verbinden Fracture koproduzierte Tracks und die gemeinsame Vision, Chicagoer Juke- und Footwork-Einflüsse mit Drum´n´Bass und Jungle zu fusionieren.

Für diesen Trend hatte Fracture mit ‚Get Busy‘ auf Exit den Pioniertrack kreiert. Berühmt-berüchtigt sind seine euphorischen Vocaltracks, wie „Loving Touch“ oder die aktuelle „Cold & Rain“-EP. Er ist ein gefragter Remixer, ob von Digital & Spirits klassischem „Phantom Force“ oder für britische Pop Artist, wie Becky Hill.

Eingebettet wird Fractures Auftritt natürlich von wunderbaren Sets der tempo90-Residents Myom, Semuta, Breakslinger und Benedor.

Da die Kapazitäten der Villa begrenzt sind und im Kalten rumstehen eher ungeil ist: Setz dich über gast.tempo90.de auf die Gästeliste und garantiere dir den Einlass bis 01.30 Uhr. Und du kommst sogar noch um 1 € günstiger rein!