Beiträge

tempo90:
Adventures in Drum&Bass and Dubstep

Drum&Bass-Floor: Semuta, Breakslinger, Sir Benedor, Crocket, Myom
Dubstep-Floor: Flextronic, Reflux, Retrolog, Kriparam

Samstag 23.10.2010
ab 23.000 Uhr
Exhaus, Trier

Die Institution der Trierer Subbasskultur lädt im Oktober wieder in die Keller des Exhaus: Die tempo90-Allstars spielen sich im großen Exil quer durch alle Spielarten von Drum&Bass.
Soulful und funky, dark und treibend, atmosphärisch und melodisch.

Der alternative Clubsound der Stunde wird auf dem zweiten Floor geboten: Dubstep all night mit den tempo90ern Myom & Flextronic sowie den Saarbrückern Reflux, Retrolog, Kriparam und Friendly Editing.

Verbilligter Eintritt & Ticketverlosung via Facebook!.

tempo90:
The Finest Drum&Bass and Dubstep

Drum&Bass-Floor: Semuta, Breakslinger, Crocket, Myom
Dubstep-Floor: Flextronic, Reflux, Retrolog, Kriparam, Friendly Editing

Freitag 17.09.2010
Kulturgut am Domfreihof

Geschmackvoll und mit sicherem Gespür für den Tanzboden begeistern tempo90 seit fast 10 Jahren mit in Trier ansonsten ungehörten Styles. Soulful und funky, dark und treibend, atmosphärisch und melodisch – keine Spielart von Drum&Bass muss man vermissen. Wenn Semuta, Breakslinger, Crocket und Myom ihre Plattenkisten auspacken, „lösen sich Begriffe wie Sittlichkeit oder Anstand in den abgrundtiefen Bassschlägen ins Nichts auf“ (Eva Herman).

Der alternative Clubsound der Stunde wird auf dem zweiten Floor geboten: Dubstep all night mit Flextronic und den Saarbrückern Reflux, Retrolog, Kriparam und Friendly Editing.

VERBILLIGTER EINTRITT:

Einfach die Teilnahme an der Veranstaltung auf Facebook bestätigen. Jeder auf der Gästeliste zahlt nur 4 Euro Eintritt! Klick hier!.

FREE TICKETS:
Einfach Fan unserer Facebook-Seite werden: Unter allen bis zum 16. September neu dazu gekommenen verlosen wir 2*2 Tickets.

_flyer_web

tempo90 reloaded!
Drum&Bass vs Dubstep
10 DJs auf 2 Floors

Samstag 03. Juli
ab 23 Uhr, AK 5 Euro
Exhaus, Trier

— Blue Floor: Drum&Bass
Crocket, Breakslinger, Sir Benedor, Myom, Semuta (tempo90, Trier)

— Red Floor: Dubstep Pressure
Flextronic (Sky´s Ablaze, Eight FX, tempo90, Trier)
Retrolog, Kriparam, Friendly Editing (MyBass, Saarbrücken)
Myom (tempo90, Trier)

Vor der Sommerpause krachts´s nochmal richtig: tempo90 spielen im Juli den einzigartigen Drum&Bass-Sound wieder auf Trier´s bester Clubanlage: Gutgelaunte Reggaetronics, souldurchtränkte Dancefloortracks und die dicksten Ravebretter seit Menschengedenken!

Im kleinen Exil pflegt man das Pflänzchen namens Dubstep, das sich in wenigen Jahren zum festen Bestandteil der globalen Clubkultur entwickelt hat. Flextronic und Myom züchten mit den Saarbrooklyner Subbassunternehmern Reflux, Retrolog und Kriparam von MyBass feinstes Gewobbel, rollende Beats und nebelgeschwängerte Atmos auf 140bpm. Dubstep ist der Sound der Stunde und lässt mächtigste Wippness in die Glieder fahren.

DJs: Bongee, Myom, Christian Schütt
Style: Balkan Beats, Reggae, Drum’n Bass, Housegrooves
Samstag 26. Juni
Flucht nach vorn
Judengasse, Trier

Zum kalendarischen Sommeranfang hat die Flucht ein Sommersonnenspecial geplant: Für die nötige Abkühlung sorgt die Cocktail Happy Hour bis 00:01 Uhr. Um die musikalische Untermalung kümmern die Protagonisten mehrerer Flucht-Partyformate: Flucht nach Osten pres. Balkan Beats, Raggalution, tempo90 und Say Pineapple.

Von mir gibt´s ein Querbeat-Set aus Breaks, Dubstep und Drum&Bass.

Mit meinem dritten Dubstep-Set ist die Trilogie nun abgeschlossen: Dubbah´s Delight für´s Warm-Up, Deepstep zum eingrooven und jetzt Clubstep zum Knochen verdrehen und die hands in the air werfen.

Das Set baut sich von zappeligem Future Garage über Wobbliges zu breakslastigem „Drum&Bass auf 140 BPM“ auf. Ziemlich Spaß gemacht hat, das Double-Drop-Breakinferno im Finale zu mixen und z.B. ‚Burning up‘ so zu verpacken, dass es kaum an sich läuft, sondern im Vordergrund immer ein anderer Track steht. Der Part  ist auch absolut on point, wohingegen 1-2 Übergänge vorher mit dem heissen Fader gestrickt sind. Dass Dubstep selten in dem Stil gemixt wird, kommt aber auch nicht von ungefähr. Vielleicht werd ich aber auch nur langsam alt und die Gicht kriecht in die Finger 😉

Tracklist:

Weiterlesen

Dubstep gewinnt ja in Deutschländ langsam an Popularität, jedoch hauptsächlich in seiner Form mit Wobblebässen und verzerrten Midrangelinien. Hier interessiert mich Dubstep als Bassmusik und seine Anleihen an technoide Deepness. Das Ergebnis ist bei weitem nicht so chillig wie mein letzter Dubstep-Mix „Dubbah´s Delight„. Eher tanzbar, aber nicht unbedingt ein Peaktime-Set.

Wie immer sind einige schon etwas ältere Tracks dabei, die ich einfach mal in einem Mix festhalten muss. Und natürlich zwei Tracks von Flextronics EP „Old Man Needs a Dirty Rave“ auf Sky´s Ablaze. Vollständige Tracklist am Ende des Artikels.

„Wieder Dubstep?“ Zuhause finde ich das Genre gerade einfach inspirierender, wohingegen D&B im Club nach wie vor unschlagbar ist. Die sich im Stich gelassen fühlende Drum&Bass-Fraktion kann aber beruhigt sein: Ein neuer D&B-Mix ist schon in der Pipeline. Up next kommt aber wohl ein „Clubstep“-Mix, mit Dubstep, der mehr auf die 12 geht.

Tracklist: Weiterlesen

_flyer_web

tempo90 reloaded!
Drum&Bass vs Dubstep
10 DJs auf 2 Floors

Samstag 13. März
ab 23 Uhr, AK 5 Euro
Exhaus, Trier

— Blue Floor: Drum&Bass
Crocket, Breakslinger, Sir Benedor, Myom, Semuta (tempo90, Trier)

— Red Floor: Dubstep Pressure
Flextronic (Sky´s Ablaze, Eight FX, tempo90, Trier)
Retrolog, Kriparam, Friendly Editing (MyBass, Saarbrücken)
Myom (tempo90, Trier)

tempo90 kommt ab jetzt mit 100% mehr Inhalt: Crocket, Breakslinger und Sir Benedor sind gleich drei neue DJs, die fest in die Crew eingestiegen sind. Gemeinsam mit Myom und Semuta sorgen sie auf Trier´s bester Clubanlage für den einzigartigen Drum&Bass-Sound: Gutgelaunte Reggaetronics, souldurchtränkte Dancefloortracks und die dicksten Ravebretter seit Menschengedenken!

Im kleinen Exil pflegt man das Pflänzchen namens Dubstep, das sich in wenigen Jahren zum festen Bestandteil der globalen Clubkultur entwickelt hat. Flextronic und Myom züchten mit den Saarbrooklyner Subbassunternehmern Reflux, Retrolog und Kriparam von MyBass feinstes Gewobbel, rollende Beats und nebelgeschwängerte Atmos auf 140bpm. Dubstep ist der Sound der Stunde und lässt mächtigste Wippness in die Glieder fahren.