MyBreaks @ Down Under, 26.10.07

mybreaks_3_350_350.jpg

MyBreaks Vol.3
DJs:
M-Pire (Groovalistic, Koblenz)
Myom (tempo90, Trier)
26.10.2007
Down Under, Neustr. 56, Trier

Zum dritten Mal macht das Down Under Platz fĂŒr den „Clubsound 2.0“: Dicke BĂ€sse und knackige Beats mit einer gehörigen Portion Funk und Elektro, Reggae-, Rock- und HipHop-EinflĂŒssen sorgen dafĂŒr, dass es bei MyBreaks alles andere als eintönig zugeht.

Die DJs M-Pire und Myom bringen gemeinsam rund 20 Jahre DJ-Erfahrung auf die Waage und prĂ€sentieren ausgewĂ€hlte Perlen aus ihren meterlangen Plattensammlungen.Neben den weit ĂŒber 100 Eigenveranstaltungen bestehen einige Highlights aus M-PireÂŽs DJ-Karriere aus der mehrfachen Ausrichtung eines eigenen Main-Floor auf der Nature One, einer Residency im DĂŒsseldorfer Unique Club oder einem Auftritt in der HR-Clubnight. In Trier waren er und Groovalistic-Crew des öfteren in der Idealbank zu bestaunen.

Myom ist in Trier primĂ€r aufgrund seiner tempo90-Events bekannt und kĂŒmmert sich um die Versorgung des MoselstĂ€dtchens mit Drum&Bass und Breakbeats. Nach Misch AG und Have a Break! legt er nun bei MyBreaks frische Breakbeats auf die Plattenteller.

Homepage: www.mybreaks.de

Play

17. September 2007 | Events, tempo90-Events |

Kommentar schreiben »

Myom – Irie Vibes (Reggae/Ragga-Breaks) 08/2007

Meine SchwĂ€che fĂŒr Reggae/Ragga/Dancehall/Dub-beeinflusste Elektronik beschrĂ€nkt sich nicht nur auf Drum&Bass. Auch bei den Nu Breaks gibtÂŽs einige feine Scheiben in diesem Stil. Der Mix bringt so einige Schmankerl aus dem letzten Jahr zusammen:

Außer dem Opener gibts gleich noch zwei weitere Tracks des großartigen Freefall Collective, einem Breaks-Live-Act aus Bournemouth. Die dubbigen Altmeister Dreadzone und Rob Smith (Smith & Mighty) geben sich genauso die Ehre, wie die Ragga Twins und Top Cat. Einige Reggae-Classics sind natĂŒrlich auch versampelt.
GegenĂŒber meinem letzten Dubbah-D&B-Mix ist der Vibe nicht ganz so gutgelaunt und easy. Mehr Spaß als so manch anderes Ohrfutter machtÂŽs trotzdem 🙂

Tracklist:

» Weiterlesen »

Play

3. August 2007 | Myoms Mixes |

3 Kommentare »

MyBreaks feat. Feindsoul @ Down Under

mybreaks 450

MyBreaks Vol.2:
Feindsoul (Sidechain Music, Mainz)
Myom (tempo90, Trier)
Freitag 27.07.2007 – ab 23.00 uhr
Down Under, Neustr. 56, Trier
www.mybreaks.de
myspace.com/feindsoul

Nach dem erfolgreichen Erstling im Mai folgt nun die zweite Ausgabe von MyBreaks – A Bass for Friends! Erwartet dicke BĂ€sse und knackige Beats mit einer gehörigen Portion Funk und Elektro, Reggae-, Rock- und HipHop-EinflĂŒssen.Wo andere Langweiler schon in die Sommerpause gehen, werden bei MyBreaks noch feine Gast-DJs geladen: Feindsoul aus Mainz hat schon in allen Ecken Deutschlands aufgelegt und sogar schon Jamaica mit seinen Scheiben beschallt.

Der vielseitige Feindsoul legt neben alle Arten von Breakbeats und Drum&Bass auch Electro, House und ein wenig Techno auf. Als Produzent hat er Veröffentlichungen auf Sidechain Music und Jerona Fruits (UK). Als wenn das nicht schon genug wÀre: Auch in der Indie/Electrotrash-Szene ist er als Gitarrist / SÀnger der Postpunk/Indie-Band Simca fest verwurzelt.

Checkt den Promo-Mix!

mybreaks2 web
Flyer!

25. Juni 2007 | Events, tempo90-Events |

Kommentar schreiben »

Myom – MyBreaks-Promo-Mix

Wer schon gespannt auf die MyBreaks-Party ist, kann sich hier einen kleinen Vorgeschmack holen.

Der Mix ist insbesondere dazu da, Unkundigen den auf den MyBreaks-Parties gespielten Breakssound nahe zu bringen. Deshalb hab ich zum Anfang nochmal Poxy MusicÂŽs „Our Break“ benutzt, das ja ein paar Basics erklĂ€rt, hihi. Dann gehtÂŽs mit bißchen acidigem Zeug weiter, nach funkigen Schlenkern gehtÂŽs auf die Gerade und nach 1 Stunde erreicht das Dancefloor-Inferno seinen Höhepunkt und es wird noch 20 Minuten rausgechillt.

Tear-Out-Kram ist außen vor geblieben und meine Reggae-Breaks hab ich mir fĂŒr nen eigenen Mix aufgespart 😀

Play

20. Mai 2007 | Myoms Mixes |

2 Kommentare »

tempo90 feat. Breakslinger @ produktion, 30.03.2007 – Review

Schön warÂŽs! Die Semesterferien haben keine dramatischen Auswirkungen auf Besucherzahlen gehabt und es ging ja sogar mal etwas frĂŒher los, anscheinend hat der verbilligte Eintritt vor 0.00h wirklich funktioniert. Viele neue Gesichter waren da, zumindest kamÂŽs mir so vor.
Breakslinger hat feinstens gerockt, etwas rauerer Sound als erwartet, aber das war ja so der allgemeine Trend des Abends. Kein Wunder, wenn unser aller Flextronic fĂŒr das „WarmUp“ verantwortlich gemacht wird und schon mal gut losbretzelt 🙂
Und es gab natĂŒrlich erste Reaktionen darauf, dass wir jetzt monatlich im Down Under und nur noch 2 mal im Jahr am Dom residieren. Statements gingen von Erstaunis („LĂ€uft doch gut hier!“) bis zu vollster Zustimmung („Das Beste was ihr machen könnt.“). Eine ErklĂ€rung gibts ja hier im Blog zu lesen. Ich denke mal, dass die GrĂŒnde verstanden werden und ihr auch unter neuem Zeichen mit uns feiert.

2. April 2007 | Event-Reviews |

Kommentar schreiben »

ultrafunk 07.04.2007 @ Sansibar, Koblenz

ultrafunk0407.gif

ultrafunk vol.16

Samstag 07.04.2007 ab 23 h
Sansibar, MĂŒnzstr. 16a – KOBLENZ – Altstadt

LIVE:
MASSIVE BASS (live drums, e-guitar & samples) – SaarbrĂŒcken
DJs:
MYOM (tempo90) – Trier
G.I.D. (ultrafunk, groovalistic) – Koblenz

Nach dem fulminanten Auftakt in der Sansibar legt DJ G.I.D. gleich krÀftig nach.

FrĂŒhlingsgefĂŒhle werden wach. Zur ultrafunk-spring-break-night sind gleich zwei GĂ€ste eingeladen. Massive Bass ist ein einzigartiges drum’n’bass Projekt. Seit 2001 ist die Symbiose zwischen live performter Schlagzeug-VirtuositĂ€t und Studio produzierter Elektronik-Tonwelten das Merkmal der 180bpm Trommelshows. Wenn Schweiß zu Liquid-Sounds tropft und FĂŒĂŸe zu treibenden Beatz stampfen dann kickt massivebass die Party, Massive Bass wird heute Nacht mit Live Guitarsounds von Klaus Kihl verstĂ€rkt.

Als zweiten Gast darf man MYOM aus Trier willkommen heissen, MYOM treibt seit Jahren sein Unwesen in Trier als Drum’n’Bass wie auch Breaks DJ, weiterhin ist er als erfolgreicher Party Veranstalter tĂ€tig. Heute wird er mit uns eine Mixtur aus beiden Lagern celebrieren. Zu alledem wird sich selbstverstĂ€ndlich DJ G.I.D. gesellen und einen neuen Mix aus Nu DubBreaks, Nu Skool Elektro und Urban Funk Breaks darbieten. Let the Show begin!

Free ultrafunk Mix Cds for first 20 guests!!!

Eintritt 4,- Euro

10. MĂ€rz 2007 | Events |

Kommentar schreiben »

Have a Break! feat. Loco, B-Line & MC Fava – Review

Die Produktion steht noch. Trotz der Bombe, die die Party war.

Daheimgebliebene haben mĂ€chtig was verpasst (ich genieße hier gerade nochmal den Mitschnitt): Loco + B-Line legen als Team einfach fantastisch auf. Ein Brett nach dem anderen, riesige musikalische Bandbreite, jede Menge frische Tracks, tightes Mixing, … Wahnsinn! Mehr als das SahnehĂ€ubchen: MC Fava, den man nicht mĂŒde werden kann zu loben. Er integriert sich immer nahtlos in die Tracks, fĂŒllt offenen Raum, aber ĂŒbelĂ€dt nie. Damit und einem stilĂŒbergreifenden Vocal-Repertoire bekehrt man erfolgreich die „Ich mag keine MCs“-Fraktion.

Die 3 Freiburger hatten jede Menge Spass und waren auch von unserem Publikum begeistert, das einfach weiß, wie man feiert. Schade nur, dass die Besucherzahl unterm Durchschnitt lag. Wir hatten eigentlich mit einem prall gefĂŒllten Haus gerechnet. Trier, das geht wirklich besser. Auch an einem warmen Sommerabend. Grillen? Ihr spinnt ja.

13. Mai 2006 | Event-Reviews |

5 Kommentare »